Anmeldung zum Mitgliederbereich

Pinnwand

Diese Seite drucken

Die Arbeiten an unserer Orgel
sind schon weit fortgeschritten

Ein Blick auf das neue Register "Tuba fascinosa"

Der Blick in die Schlosskirche lässt erkennen, dass die Arbeiten an der Renovierung der Orgel inzwischen weiter fortgeschritten sind: Der provisorische Spieltisch steht nun neben dem Altar vor dem südlichen Seitenaltar. KMD Wittnebel konnte im Gottesdienst am Sonntag, dem 21. März der Gemeinde einen größeren Teil der überwältigenden Tonfülle der Orgel erstmals vorführen. Dadurch, dass nun 10.000 Speicherplätze zur Verfügung stehen, lassen sich die vom Organisten vorbereiteten Register­kom­bi­nationen mit einer Schaltung mühe­los aufrufen und wechseln.

Eine ganz neue Anforderung für die Organistinnen und Organisten ist vor allem der Zeitverzug zwischen dem Anspielen einer Taste am Spieltisch und dem Hören des zugehörigen Klanges. Zwar erfolgt die elektrisch-elektronische Übertragung der Signale mit einer nicht wahrnehmbaren Verzögerung; aber vor allem aufgrund der Entfernung braucht der Schall von der Orgel auf der Empore bis zum Spieltisch fast ein Drittel einer Sekunde, was dem Organisten nicht nur bei kurzen Tonsequenzen oder z. B. bei Trillern, sehr deutlich auffällt.

Auf der westlichen Orgelempore sind nun weitgehendst alle Register am Platz und in ihrem Klangcharakter grundsätzlich bestimmt.

Bei den nächsten Arbeitsphasen wird Zug um Zug die klangliche „Feinjustierung“ zwischen dem Orgelbauer und dem Organisten abgestimmt und durch die Orgelbauer vorgenommen. Jeder einzelne Ton und einzelne Klänge stehen dabei ja länger im Raum. Bei dieser hochdifferenzierten Aufgabe - so zusagen der Königsdisziplin im Orgelbau - ist es nun aber ideal, dass das Abhören aus der Entfernung stattfinden kann, denn die Position entspricht ja viel eher der der Zuhörenden im Raum.

Weiterhin steht die Installation der Teilwerke im Osten der Schlosskirche an. Dieses ist der nächste große Schritt.

Wohl noch länger müssen wir - auch aufgrund der Pandemie, in der weder Chöre proben können noch größere Menschenmengen gemeinsam in die Schlosskirche dürfen - auf die feierliche Einweihung unserer Orgel warten. Aus heutiger Sicht ist das Ende des dritten Quartals vorgesehen.

Würden Sie uns unterstützen und z. B. durch die Übernahme einer Patenschaft- oder Registerpatenschaft? Sie finden Informationen auf der Homepage schlosskirchen-orgel.de